Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

wolfundelfchen
Beiträge: 1803
Registriert: Samstag 31. März 2018, 15:25

Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von wolfundelfchen » Montag 15. Juli 2019, 14:16

Hallo ihr Lieben
Meine Seife ist aus dem Buch der Seifensieder aus dem Jahr1904.
Eine bewegte Zeit,Deutschland hatte noch einen Kaiser,die Industrialisierung hat begonnen,Luxusgüter wie Seife werden Massenware.
Die Menschen strömen in die überquellenden Städte,neben dem Adel entsteht das Bürgertum,als neue Oberschicht.
In der Arbeiterklasse macht sich Unzufriedenheit breit,die Sozialdemokraten entstehen.
Für Frauen gibt es als Dienstmagt eine Möglichkeit geringes selbständiges Einkommen zu verdienen.
Ich möchte Euch mit auf eine kleine Zeitreise nehmen,viel Spass dabei!



Saarbrücken im Jahre 1904

Meine liebe Freundin,
Nach langer Zeit habe ich nun Zeit gefunden Dir diesen Brief zu schreiben. 
Vor gut drei Monaten habe ich Euch verlassen,da ich eine Anstellung als Dienstmagt gefunden habe. Ich möchte dir erzählen,das ich es gut getroffen habe, es gibt viel Arbeit im Haus,aber meine Dienstherrin ist sehr gütig,sie schlägt uns nie,ebenso hat sie viel Geduld mit mir,denn es gibt hier erstaunliche Dinge,von denen ich dir später noch berichten werde und mit denen ich erst lernen muss umzugehen.
Aber als erstes möchte ich dir berichten,das mein Dienstherr zu den sogenannten Sozialdemokraten gehört,deshalb gibt er mir im Jahr drei Tage Urlaub und ich kann euch und die Großmutter besuchen kommen.
Am Sonntag habe ich in der Kirche die Hirsch Maria getroffen ihr Mann und sie haben vor zwei Jahren das Dorf verlassen ,er hatte Arbeit in einer Fabrik gefunden.
,Auch ihnen geht es gut sie haben jetzt den vierten Buben bekommen,einen strammen Kerl,auch haben sie eine EinzimmerWohnung bekommen in einem besseren Haus,es gibt in jeder Etage einen eigenen Abort. Auch haben sie einen Schlafgänger ( ein alleinstehender Arbeiter,der nach der Nachtschicht quasi das Bett anmietet) so sind die Geldsorgen ein wenig weniger,auch ist Maria ja sehr geschickt und sie näht viel zuhause...
Sie lässt dich herzlich grüßen.
Aber nun zu den ganzen modernen Sachen die ich hier kennenlernen durfte.
Wir haben im Hause ein Wassrklosset damit werden die Fäkalien wie von Zauberhand unter die Erde in eine Jauchegrube gespült,du ahnst nicht wie ich über dieses Wunderwerk gestaunt habe..man muss nur an einer Kette ziehen die im Raume angebracht ist und schon geht drinnen ein wahrer Sturzbach los...zum Glück haben wir Dienstboten noch einen gewohnten Abort draußen,es schien mir doch etwas wagemutig. 
Auch in der Küche musste ich neue Dinge erlernen es gibt einen jungen Fabrikanten namens Herr Maggi er hat die erstaunlichsten Dinge fabriziert ,um die Arbeiter in den Fabriken stark und gesund zu erhalten. 
Du wirst es dir nicht vorstellen können aber er hat Suppe in festen Würfeln erfunden.
Ich weiß nicht recht wie ich es dir beschreiben soll mann löst diese Würfel in einem halben Maß Wasser auf und bringt es zum Kochen und es vergeht wie Zucker und du erhältst daraus eine nahrhafte Brühe.Von meinem nächsten Lohn werde ich dir für dich und die Großmutter welche zukommen lassen, es wird auch euch bestimmt kräftigen.
Oh und meine Liebe ich habe jeden Morgen an dich gedacht denn es gibt hier an jedem Morgen für die Herren echten Bohnenkaffe und ich weiß doch, wie du den liebst,und ich weiß wie sehr dich gleichzeitig der Bodensatz beim letzten Schluck gruselt
Aber die Erfindungsgabe hat auch hier nicht halt gemacht eine Frau,und ich schreibe dies ausdrücklich, hat in der Stadt hier von sich reden gemacht ,denn sie hat eine Tüte erfunden, welche den Satz zurückhält die Köchin hat es mit gezeigt,, ich dürfte nur von ferne zusehen, denn die modernen Halter für diese Tüten sind sehr teuer,so hatten wir am Sonntag Kaffee ohne Satz, das war ein Genuss,leider habe ich vergessen wie die Dame,welche diese Erfindung gemacht hat heißt, ich glaube mich an den Namen Melitta erinnern zu können.
Ich habe meinem Brief an dich ein kleines Päckchen beigefügt darin ist ein Geschenk für dich.
Ich weiß ja wie sehr du schöne Dinge magst. Ich habe dir ja schon erzählt, das ich eine sehr großzügige Dienstherrschaft habe,die Hausherrin legt großen Wert auf unsere Sauberkeit und Gesundheit und so überlässt sie uns jedem Momat ein Stück Seife damit wir immer reinlich sind.Es ist keines von der Sorte wie die feinen Damen es benutzen mit wertvollen Ölen Harzen,welche so betörend duften,aber es ist eine Seife mit heilsamer Kamille damit unsere Hände nicht so geschunden werden. Ich habe mein Stückchen letzten Monat für dich aufgespart und hoffe du hast Freude daran. 
So nun sschließe ich mit den allerbesten Grüßen,deine Freundin.
20190707_114759-800x600.jpg
20190707_114759-800x600.jpg (117.99 KiB) 506 mal betrachtet
Die Seife wurde gesiedet aus 500 gr Kokos 250 gr Rindertag 25 gr Lanolin
Bedeutet wurde mit 10gr Bergamotte ,5gr. Lavendel,1,2gr Kümmel 1,3 gr Rosmarin
Die liebe Aria ist Namenspatin,da sie den Rindertalg gespendet hat. :f010: Dankeschön.
Die Seife hat eine sehr heiße Gelphase gehabt,ich habe notgekühlt, und war nach dem Auskühlen so hart,das sie nicht mehr Stempelbar war,zum Glück hatte ich sie handwarm geschnitten.
Ein Abenteuerseifchen.
Edith: 100 gr gemahlene Kamillenblüten dürften auch noch mit rein.

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 34410
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von Aconita » Montag 15. Juli 2019, 16:39

Liebe Wolfundelfchen, es hat mir sehr viel Freude gemacht, deinen Brief zu lesen! Die Beschreibung der damaligen Zustände ist klasse. Heutzutage kann sich das keine(r) vorstellen.

Vielen Dank auch, dass du das Duftrezept komplett eingestellt hast. Ich habe das schon öfter gelesen und mich gefragt, ob das wohl irgendwie nach Kamille riecht und ob man den Kümmel eventuell herausriecht? *grusel*

Mir gefällt deine Seife sehr!
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

wolfundelfchen
Beiträge: 1803
Registriert: Samstag 31. März 2018, 15:25

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von wolfundelfchen » Montag 15. Juli 2019, 16:55

Aconita hat geschrieben:
Montag 15. Juli 2019, 16:39
Liebe Wolfundelfchen, es hat mir sehr viel Freude gemacht, deinen Brief zu lesen! Die Beschreibung der damaligen Zustände ist klasse. Heutzutage kann sich das keine(r) vorstellen.

Vielen Dank auch, dass du das Duftrezept komplett eingestellt hast. Ich habe das schon öfter gelesen und mich gefragt, ob das wohl irgendwie nach Kamille riecht und ob man den Kümmel eventuell herausriecht? *grusel*

Mir gefällt deine Seife sehr!
Ich rieche nur Kümmel , aber wenn es nur so einen Hauch gibt dann kann man Kamille schon erahnen ,magst du mal eine zur Geruchsprobe?

Benutzeravatar
Brycha
Beiträge: 19231
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 21:38
.: Seifenbardin von der Schlei
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von Brycha » Montag 15. Juli 2019, 17:06

Ich riech die Kamille und den Lavendel!

Und fand die ganze Präsentation der Seife mit diesem Brief und den Maggiwürfeln und der Melittafiltertüte großartig und sehr originell. Ich habe mich riesig über dieses Seifchen gefreut! Dankeschön!

LG Brycha

Benutzeravatar
rokoud
Beiträge: 33548
Registriert: Dienstag 1. Mai 2012, 21:30
.: Stempelqueen
Wohnort: Südhessen
Kontaktdaten:

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von rokoud » Montag 15. Juli 2019, 17:37

eine hochinteressante und wunderbare Präsentation
Liebe Grüße
Sonja :smilie_girl_258:
Mein Blog: www.kreativseifen.de

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 34410
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von Aconita » Montag 15. Juli 2019, 17:41

wolfundelfchen hat geschrieben:
Montag 15. Juli 2019, 16:55
Ich rieche nur Kümmel , aber wenn es nur so einen Hauch gibt dann kann man Kamille schon erahnen ,magst du mal eine zur Geruchsprobe?
Wenn du ein kleines Stück Späne zum Schnuppern über hättest, wäre das echt toll! :f010:

Danke Brycha für die Duftbeschreibung.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Benutzeravatar
savona
Moderator
Beiträge: 9259
Registriert: Mittwoch 17. September 2014, 09:13
Wohnort: Liechtenstein

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von savona » Montag 15. Juli 2019, 17:44

Grosse Klasse, was für ein rundum gelungenes Gesamtpaket!
Lieber Gruss,
savona

Wichtelsteckbrief

wolfundelfchen
Beiträge: 1803
Registriert: Samstag 31. März 2018, 15:25

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von wolfundelfchen » Montag 15. Juli 2019, 18:21

Dankeschön :f010:
Ich hab mir etwas schwer getan mit einem Guderli oder der Verpackung und aus der Not heraus ist als Verpackung dann der Brief entstanden.
Die Seife schlägt halt wirklich in die Richtung erste Massenwaren fürs Volk und ist ganz anders als die bis Jetzt in Schieber gezeigten Seifen,die von Ihren Zutaten und Duftkomponenten bestimmt Luxusgüter waren es eigentlich auch noch sind.
Auch finde sie hat ihren eigene Charme auch wenn der Duft und ich noch nicht ganz einig miteinander sind. Freut mich, wenn euch die kleine Zeitreise etwas entführen konnte.

Benutzeravatar
Medana
Beiträge: 3772
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 12:43
Wohnort: Südwestpfalz
Kontaktdaten:

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von Medana » Montag 15. Juli 2019, 18:36

Ach herrlich. Ein toller Brief und dann spielt die Sache auch noch in Saarbrücken. Mit Maggi. Gar nicht weit weg :smilie_happy_076:

Die Seife sieht klasse aus, ich mag ihren rustikalen Charme!

die karierte
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 11. Mai 2019, 10:57

Re: Seifenschieber Historische Düfte KAMILLARIA

Beitrag von die karierte » Montag 15. Juli 2019, 18:42

Danke für diesen spannenden Brief! Man fühlt sich richtig in der Zeit zurückversetzt. Die Duftnote hört sich interessant an, komisch, dass das 'Kamillaria' heißt, wenn gar kein Kamillenduft enthalten ist. Gibt's da eine Erklärung dazu?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste