Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

alte Salbenrezepte, Mazerate, Tinkturen, Tees und ätherische Öle

Moderatoren: Aconita, Cloud

Antworten
Benutzeravatar
schattenblume
Beiträge: 955
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 17:14
Wohnort: Osthessen

Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

Beitrag von schattenblume » Mittwoch 25. Oktober 2017, 21:00

Hallo Ihr Lieben,

ich brauch mal wieder euer Fachwissen ! Demnächst veranstalten wir einen Projekttag in der Schule und ich möchte mit den Schülern neben einer Johanniskrautsalbe auch einen einfachen Erkältungsbalsam herstellen.
Für die Johanniskrautsalbe nehme ich mein Standardrezept, aber bei dem Erkältunsgbalsam muss ich mein Rezept etwas verändern, weil mir einige Zutaten fehlen bzw. für die große Menge zu teuer sind. Ich habe nun folgendes Rezept ausgetüftelt :

für eine Gruppe von 5 Schülern :

120 g Lavendelöl ( Olive)
25 Biwa
25 Shea
optional 10 Tr. Vit E

0,5 g Kampfer
0,5 g Menthol
4 Tr. Eukalyptus
4 Tr. Thymian
4 Tr. Kiefernnadel
und/ oder 4 Tr. Lavendel

Wenn ich das Lavendel- ÄÖ weglassen würde, wäre ich nach meiner Rechnung bei ca. 1% ÄÖ von der Gesamtmenge.
Hättet ihr Verbesserungsvorschläge ? Als alternative ÄÖ`s hätte ich noch Fichtennadel.

An welcher Stelle arbeite ich am besten Menthol und Kampfer ein ?

Vielen Dank schon mal im Voraus !
Liebe Grüße
schattenblume


Du kannst keinen Ozean überqueren, in dem du einfach nur aufs Wasser starrst !
( Rabindranath Tagore )


Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
ErNa
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 30. Oktober 2016, 12:53
Wohnort: Thüringen

Re: Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

Beitrag von ErNa » Donnerstag 26. Oktober 2017, 06:32

Zuerst mal würde ich meinen, dass du mit 1% ÄÖ definitiv auf der sicheren Seite bist, würde ich wahrscheinlich ähnlich machen, denn man weiß ja nie. Ich habe meine Erkältungssalbe zB mit 2% ÄÖ gemacht, sie ist für Kinder ab 6 Jahre und Erwachsene geeignet. Da ich nicht so ein Freund von Kampfer/Menthol bin (für viele ist das zu reizend) und die Salbe am besten von allen im Familien/Bekanntenkreis vertragen werden soll, habe ich extra milde ÄÖ - Thymian linalool, Cajeput, Eukalyptus citriodora, Rosmarin und Lavendel - verwendet. Mein Basis-Öl war ein Pflanzenauszug aus 2/3 Thymian und 1/3 Majoran (Olivenöl).
Ich könnte dir zum Beispiel DIESE SEITE empfehlen, wo man hierzu nochmal gut nachlesen kann und es viele gute Infos und Anhaltspunkte gibt.

Ich finde es übrigens toll, mit den Schülern (wie alt sind sie eigentlich?) solche Projekte zu machen, bei denen sie selbst etwas herstellen können und sehen, dass es einerseits gar nicht so schwer ist und man andererseits genau weiß, was am Ende im Produkt drin ist. Überhaupt macht es Sinn, sich mal wieder vermehrt mit alternativen Mitteln wie Heilpflanzen etc. auseinanderzusetzen, denn die Natur hat (bis auf ein paar Ausnahmen natürlich) eigentlich alles für uns, was wir brauchen. :e020:
❤️liche Grüße Erna :smilie_girl_274:

*Am Ende wird alles gut und wenn es noch nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.*

Benutzeravatar
StoneFlower
Beiträge: 3016
Registriert: Dienstag 19. Januar 2016, 13:48

Re: Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

Beitrag von StoneFlower » Donnerstag 26. Oktober 2017, 07:35

Ich kann mich ErNa nur anschließen....Menthol und Kampfer würde ich weg lassen. Die verlinkte Seite kann ich auch empfehlen. Manche ÄÖ können je nach Standort und Klima unterschiedliche Zusammensetzung haben, die dann auch unterschiedlich wirken können....Chemotypen nennt man das....zu den Chemotypen von Thymian hier entlang...

Benutzeravatar
schattenblume
Beiträge: 955
Registriert: Dienstag 12. Mai 2015, 17:14
Wohnort: Osthessen

Re: Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

Beitrag von schattenblume » Donnerstag 26. Oktober 2017, 07:53

Danke für eure Antworten !!! :f010:

Zunächst erst am die Info, dass die Schüle im Alter von 13-15 Jahren alt sind . Der Projekttag geht rund um Martin Luther und ich habe seiner Frau einfach mal die Kräutermedizin untergejubelt, wobei sie ja wohl tatsächlich in einem Kloster heilpflegerisch gewirkt hat. Unser Projekt dreht sich um Kräuter allgemein, wir stellen auch Kräuterbutter her und kochen Tee aus meinen Kräutervorräten. Ich freue mich total drauf, auch wenn `ne ganze Menge Vorarbeit drin steckt.

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, Menthol und Kampfer wegzulassen, schon wegen der Schmelzerei. Dann werd ich mal in meiner Kiste Ätherischer Öle wühlen, da sind auf alle Fälle noch Cajeput und Rosmarin drin ! Vom Eukalyptus hab ich extra den radiata genommen, weil globulus wohl für Kinder nicht geeignet ist.
Natürlich werd ich es vorher mal probieren !
Liebe Grüße
schattenblume


Du kannst keinen Ozean überqueren, in dem du einfach nur aufs Wasser starrst !
( Rabindranath Tagore )


Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Aconita
Admin
Beiträge: 32934
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 22:26
Wohnort: Östlich von Frankfurt

Re: Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

Beitrag von Aconita » Donnerstag 26. Oktober 2017, 14:53

Wenn es nur um Heilsalbe geht, wäre beispielsweise Ringelblumensalbe günstiger.

Für mich gehören Menthol und Campher in einen Erkältungsbalsam, weil sie die Nase frei machen. Ihr könnt ja auch eine Packungsbeilage basteln.
Aconita

Lauge anrühren Kein Essig auf Laugenspritzer, Färben der Seife, Deorezept
Meine Seifen


Geduld ist die oberste Tugend des Seifensieders!

Margit
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 30. Juni 2016, 18:46
Wohnort: Österreich/Almenland

Re: Rezept für Erkältungsbalsam - Bitte mal drüberschauen !

Beitrag von Margit » Donnerstag 26. Oktober 2017, 22:33

Wenn du so etwas in der Schule machst musst du sehr aufpassen denn nicht alle Rohstoffe sind geeignet bzw. kannst du nicht ausschließen dass Familienangehörige eure Produkte probieren und da weißt du nicht ob die nicht eventuell Allergien haben... nicht dass du für eine gut gemeinte Idee haftbar gemacht wirst, vor allem da du ja keine spezifische Ausbildung dafür hast....

Sheabutter könnte nicht vertragen werden
Eukalytus - da ist nur der Citriodora für Kinder geeignet
Thymian - da nur der Linalool
Wennst mit ätherischen Ölen arbeitest - hier mal ein Anhaltspunkt
bei kleinen Kindern 0,5 bis max. 1% auf die Gesamtmasse
bei Kindern über 12 Jahren bis max. 2% auf die Gesamtmasse
Erwachsene: bis 3% auf die Gesamtmasse

Einfaches Grundrezept für eine Salbe - je nach Anwendungsgebiet dann die entsprechenden ätherischen Öle dazu geben
50 ml fettes Pflanzenöl z.B. Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl, Rapsöl usw.
4 g Bienenwachs
ätherische Öle je nach Alter und Anwendungsgebiet

In deinem Fall für 5 Kinder/Personen:
100ml Olivenöl
8g Bienenwachs
20 Tropfen ätherische Öle
Bienenwachs im Wasserbad schmelzen und vom Herd nehmen dann das Pflanzenöl und die ätherischen Öle einrühren, in Tiegel abfüllen

Anmerkung: ätherische Öle - ich würde da nicht über 1% gehen --> 1ml entspricht bei den meisten Ölen 20 Tropfen, bei manchen sind es 25 Tropfen je nach Konsistenz des Öles


Ätherische Öle bei Schnupfen für Kinder:
* Thymian linalool ( Thymus vulgaris ct. linalool = Zitronenthymian ), bei HNO Problemen, fürs Immunsystem
* Myrte ( Myrtus communis) bei Erkältungen, Immunstärkend
* Rosenholz (Aniba rosaeodora) - ein sehr mildes Öl mit sehr guter Wirkung bei HNO Erkrankungen, Erkältungen und auch bei Schlafproblemen, Angst, Unruhe

Wenn du dich über die Sheabutter traust - hier ein einfaches Grundrezept
20 g Sheabutter
10 - 20g fettes Pflanzenöl (je nach gewünschter Konsistenz)
ätherische Öle je nach Einsatzgebiet und Altersgruppe

Die Sheabutter bei etwa 30 Grad sanft aufschmelzen, dann das fette Öl einrühren, die ätherischen Öle dazu und in Tiegel abfüllen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast