Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

Evangeline
Beiträge: 1814
Registriert: Mittwoch 29. Juni 2016, 10:22

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Evangeline » Montag 12. Oktober 2020, 16:29

Freesie hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 12:05
Evangeline hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 07:59
das ist ja mal ne coole Idee. Ich muss mal überlegen, wo ich hier an Holzmehl rankomme, ich kenn so keine Schreinerei. Ich mag die Handwaschpasten gar nicht, die riechen für mich immer eklig.

Hast du denn ein Rezept für deine Schrubbelpaste? Ich geh mal suchen....
Dankeschön :f010:

:smilie_girl_112:
Ich hatte eine Schmierseife nach der CP Methode hergestellt, hier nicht im Forum gezeigt, geht natürlich jede andere Schmierseife auch, bloß etwas höhere UL, oder machst noch etwas feines Öl später dazu, soll auch pflegend für die Hände sein.
Fette: Kokos 35%, Mandelöl 25 %, Rapsöl 33%, Rizinus 7%,
Laugenflüssigkeit: H2O 40 %, KOH-UL 4 %

Vorschlag: 2/3 Reibekörper
1 Teil Schmierseife, 2 Teile Wasser, 4 Teile Holzmehl
erst mal so anfangen und zum Schluss mit Wasser die Konsistenz einstellen.
Aus 50 g Schmierseife sind so etwa 500 ml Handwaschpaste entstanden.
Als Duft habe ich ÄÖ Orange süß und Rosmarin genommen so 20 Tropfen.
Zusätzlich Konservierer mit dazugeben, sonst wird es bald modrig. C-Kons als Konservierer ist praktisch, hat einen großen PH Anwendungsbereich und du musst den PH Wert nicht zusätzlich einstellen.

Für das Holzmehl Sägespähne von unbehandeltem Holz nehmen, in dem Standmixer klein häxeln bis Mehl entsteht und dann durch ein Metallsieb nur die feinen Anteile nehmen. Vielleicht gehen auch die Sägespähne aus der Tierhandlung?

Vielleicht hilft dir das weiter.
Vielen lieben Dank für die ausführliche Anleitung :smilie_girl_076:
In der Krise zeigt sich der Charakter. Helmut Schmidt
Mein Wichtelsteckbrief

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 456
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:10

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Freesie » Montag 12. Oktober 2020, 20:52

Gern geschehen :smilie_girl_022:
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

Benutzeravatar
corinna
Moderator
Beiträge: 7069
Registriert: Samstag 11. April 2015, 20:20
Wohnort: Schwaben

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von corinna » Montag 12. Oktober 2020, 22:24

Also wenn ich am späten Abend richtig aufs Originalrezept schaue, dann sind da 20% Leinöl drin. Lang hält sich so eine Seife ohne Ranz in der Regel nicht. Gut, dass Du kein Leinöl hattest. Traubenkernöl ist in der Menge auch nicht gerade das stabile Öl, aber vielleicht klappts, dass die Seife eine Weile hält. Ich drück Dir die Daumen.
Deine Seifen sehen sehr hübsch aus.
Mit Holzmehl machte ich bislang immer gute Erfahrungen. Das kommt bei mir als Schrubbel ordentlich dosiert in jede Gärtner- oder Autoschrauberseife.

Benutzeravatar
Bärenfrau
Beiträge: 7925
Registriert: Mittwoch 31. Juli 2013, 13:25
.: Marathonsiederin
Wohnort: Wien

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Bärenfrau » Montag 12. Oktober 2020, 22:56

Danke fürs Wiederhochholen der guten Idee mit dem Holzmehl. Ich werde wohl mein eigenes Rezept nehmen, das von Inés Herrmann überzeugt mich nicht. Ein befreundeter Autoschrauber jammert mich schon die längste Zeit an, daß ich ihm eine gute Seife für geplagte Mechanikerhände machen soll. Ich glaub, ich mache ihm beide Versionen fest/Paste und lasse ihn testen.
herzlichst
Bärenfrau


Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten läßt.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
All about Ali Express

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 456
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:10

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Freesie » Montag 12. Oktober 2020, 23:51

corinna hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 22:24
Also wenn ich am späten Abend richtig aufs Originalrezept schaue, dann sind da 20% Leinöl drin. Lang hält sich so eine Seife ohne Ranz in der Regel nicht. Gut, dass Du kein Leinöl hattest. Traubenkernöl ist in der Menge auch nicht gerade das stabile Öl, aber vielleicht klappts, dass die Seife eine Weile hält. Ich drück Dir die Daumen.
Deine Seifen sehen sehr hübsch aus.
Mit Holzmehl machte ich bislang immer gute Erfahrungen. Das kommt bei mir als Schrubbel ordentlich dosiert in jede Gärtner- oder Autoschrauberseife.
Danke für deine ausführlichen Erläuterungen und Daumen drücken. Na mal schauen wie der Anklang zur Seife sein wird. Vielleicht verwäscht sie sich schneller als der Ranz Einzug hält.
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 456
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:10

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Freesie » Montag 12. Oktober 2020, 23:54

Bärenfrau hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 22:56
Danke fürs Wiederhochholen der guten Idee mit dem Holzmehl. Ich werde wohl mein eigenes Rezept nehmen, das von Inés Herrmann überzeugt mich nicht. Ein befreundeter Autoschrauber jammert mich schon die längste Zeit an, daß ich ihm eine gute Seife für geplagte Mechanikerhände machen soll. Ich glaub, ich mache ihm beide Versionen fest/Paste und lasse ihn testen.
Das ist eine gute Idee, dann kann er selbst auswählen was geeignet ist.
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

Benutzeravatar
blackcoyote
Beiträge: 125
Registriert: Montag 28. September 2020, 20:32

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von blackcoyote » Dienstag 13. Oktober 2020, 08:54

Bärenfrau hat geschrieben:
Montag 12. Oktober 2020, 22:56
Danke fürs Wiederhochholen der guten Idee mit dem Holzmehl. Ich werde wohl mein eigenes Rezept nehmen, das von Inés Herrmann überzeugt mich nicht. Ein befreundeter Autoschrauber jammert mich schon die längste Zeit an, daß ich ihm eine gute Seife für geplagte Mechanikerhände machen soll. Ich glaub, ich mache ihm beide Versionen fest/Paste und lasse ihn testen.
Welches Rezept verwendest Du? Gibt es bestimmte Öle/Fette, die Sinn machen? Ich hab das hier von Freesie gestern mal nachgesiedet, allerdings nur 100g GFM, ergibt 2 Seifen. Die sind schon als Geschenk verplant, da stört mich der schnelle Ranz nicht, da sie recht schnell verbraucht sein werden.
🌿🍁🌻 Die mit Abstand beste Nerven-Heil-Anstalt ist die freie Natur 🌲🍃🍄
🐾💜 Dogs do speak, but only to those who know how to listen. 💜🐾

Petra Trautes
Beiträge: 118
Registriert: Mittwoch 3. April 2019, 07:22

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Petra Trautes » Dienstag 13. Oktober 2020, 08:59

Klingt wirklich gut deine Seife, bin gespannt was dein Tester dazu dann sagt
Seifige Grüße :smilie_girl_274: Petra

www.seifen-koenigin.de - der etwas andere Seifenblog

Benutzeravatar
Freesie
Beiträge: 456
Registriert: Freitag 2. März 2018, 17:10

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von Freesie » Dienstag 13. Oktober 2020, 22:19

Dankeschön :f010: , gesehen hat er sie schon, nun muss er geduldig warten bis zum Anwaschtag.
Liebe Grüße
Freesie
meine Seifen

Benutzeravatar
blackcoyote
Beiträge: 125
Registriert: Montag 28. September 2020, 20:32

Re: Holzmehl-Handwaschseife nach Inés Hermann

Beitrag von blackcoyote » Mittwoch 14. Oktober 2020, 17:38

Ich hab die Seife auch mal ausprobiert. 100g GFM. Eine ist für meinen Mann, die andere für meinen Schwiegervater. Ich finde sie ganz gut, stark gegelt hat sie...
Dateianhänge
IMG-20201014-WA0003.jpg
IMG-20201014-WA0003.jpg (221.96 KiB) 103 mal betrachtet
Zuletzt geändert von blackcoyote am Mittwoch 14. Oktober 2020, 21:27, insgesamt 1-mal geändert.
🌿🍁🌻 Die mit Abstand beste Nerven-Heil-Anstalt ist die freie Natur 🌲🍃🍄
🐾💜 Dogs do speak, but only to those who know how to listen. 💜🐾

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste