Seife und Keramik - eine Liebesgeschichte

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

Alanna
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 24. September 2019, 19:25

Re: Seife und Keramik - eine Liebesgeschichte

Beitrag von Alanna » Donnerstag 9. Januar 2020, 10:57

Dankeschön, ihr Lieben! :smilie_girl_321:

Aconita, ich habe leider überhaupt keine eigenen Erfahrungen mit der Keramikherstellung, alles angelesen ... In meinem Buch ist auch von "feuchtem Brennmaterial" die Rede. Wenn ich jetzt nachlese, wie heutzutage Ton üblicherweise gebrannt wird, ist die Beschreibung sehr ähnlich: Die erste Phase dauerte mehrere Stunden lang und es wurde bis 900° geheizt. Dann geht es nahtlos weiter, feuchtes Brennmaterial dazu, Schürloch und Abzug schließen, 5-10 Minuten warten, Schürloch und Abzug wieder öffnen, rot werden lassen, fertig.
Ich wusste gar nicht, dass das heute noch gemacht wird (aber ich habe mich auch nicht sonderlich tiefgründig mit der Herstellung befasst, weder damals noch heute).

Und das Video ist ja toll!

Edit: Habe vergessen, noch auf andere Kommentare einzugehen.

Akira, das stimmt, aber wie ich gerade geschrieben habe, ist der Brennvorgang damals und heute nicht so viel anders (das finde ich übrigens superspannend! Ich hätte gedacht, das hätte sich vor allem durch die neue Technik geändert). Fabrikgefertigtes geht natürlich immer schneller... aber das ist ja beim Seife herstellen nicht anders :e020:

knuffelzacht, eigentlich habe ich das Bild nach der Seife ausgewählt :c015: Die Keramik ähnelt sich im Ganzen sehr, aber durch die Eisenmenge im Ton, den Brand und durch die Fotografie kann die Farbe alles sein zwischen rötlichem, hellem Beige, Quietschorange oder dunklem Rotorange.

Benutzeravatar
Sommerpunkte
Beiträge: 1547
Registriert: Mittwoch 7. August 2019, 12:05
.: Marathonsiederin
Wohnort: bei Augsburg

Re: Seife und Keramik - eine Liebesgeschichte

Beitrag von Sommerpunkte » Dienstag 14. Januar 2020, 22:51

Die Farben von griechischen Vasen hast du wunderbar eingefangen.
Liebe Grüße
Beate

Wo man singt, da lass dich ja nicht nieder, denn diese Biester singen immer wieder :a050:

Benutzeravatar
Rabbit
Beiträge: 4407
Registriert: Montag 31. Juli 2017, 19:25
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Seife und Keramik - eine Liebesgeschichte

Beitrag von Rabbit » Mittwoch 15. Januar 2020, 00:59

WOW, super gelungen. :sabber_2:
Lieben Gruß von Hella

:smilie_girl_179:

Das Leben ist schön, man muss es nur zu leben verstehen. (Urheber: ICH)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 37 Gäste