Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Bilder - vielleicht mit Rezepten und Werdegang? - eurer fertigen Seifen

Moderatoren: corinna, bemike, savona, Priskja

Benutzeravatar
schaumzwerg
Beiträge: 3142
Registriert: Samstag 3. Dezember 2011, 07:44
Kontaktdaten:

Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von schaumzwerg » Freitag 26. Juli 2019, 19:06

collagemaker_2019726183821910-1.jpg
collagemaker_2019726183821910-1.jpg (86.2 KiB) 723 mal betrachtet
Ich hoffe, das mittlerweile wirklich alle Seifen angekommen sind ... :smilie_girl_112:

Hier kommen nun meine Umsetzungsideen zu meiner Od Brown Windsor Soap ...

Wie bin ich überhaupt darauf gekommen, genau diese Seife zu sieden? Hm, die Entscheidung ist schnell gefallen, als ich meine Seifenbücher durchgesehen habe. Mich hat einfach die Duftmischung in einem Buch dazu gereizt.

Enthalten sind Zimtöl, Thymianöl, Cassiaöl, Petitgrain und Lavendelöl. (Seifenklassiker von Sandra Cramm „Braune Windsorseife“ England 1857)

Soweit mal mein Plan … bis ich weiter gestöbert habe und auf weitere Duftrezepte gestoßen bin ...

Dabei ist mir ein Duftrezept mit folgenden Inhaltsstoffen über den Weg gelaufen … aus meinem Handbuch der gesamten Parfümerie und Kosmetik von Dr. Fred Winter aus dem Jahr 1942

Cassiaöl, Perubalsam, Moschuslösung, Thymianöl, Rosmarinöl, Nelkenöl, Benzoetinktur.

Ja, und dann bin ich noch über dieses Beduftungsrezept im www gestolpert, aus einem Buch von R.S Cristiani, Treatise on Soap and Candles aus dem Jahr 1881 …

8 oz Lavendel, 4 oz Bergamotte, 2 oz Kümmel, 2 oz Cassia, 1 oz Nelke, 1 oz Pettitgrain

Die Entscheidung fiel mir nicht allzu schwer, ich habe das Beduftungsrezept von R.S. Cristiani für meine Old Brown Windsor Soap ausprobiert, vor allem weil ich gespannt darauf war, wie eine Seife duftet, die ÄÖ Kümmel enthält ... auch hier musste ich die Menge der eingesetzten ÄÖ noch anpassen.

24 ml Lavendel, 12 ml Bergamott, 6 ml Kümmel, 6 ml Cassia, 3 ml Nelke, 3 ml Petitgrain

Bei den Fetten hatte ich noch etwas gehadert. Einerseits wollte ich hier recht authentisch bleiben, andererseits wollte ich gerne tierische Fette vermeiden. Das eine schließt das andere allerdings aus, weil früher halt überwiegend mit tierischen Fetten, wie z.B. Rindertalg und Schweineschmalz gesiedet wurde.

Wobei ich recherchieren konnte, dass andere Fette wie z.B. Shea, Rizinusöl, Olivenöl, Erdnussöl, Kokosöl, Palmöl durchaus schon bekannt waren. Allerdings nicht so leicht verfügbar wie o.g. Rindertalg und Schweineschmalz und auch recht teuer im Vergleich zu den tierischen Fetten.

Basierend darauf, dass früher für Leimseifen Talg (Rind und Schwein) Olivenöl, Kokosöl, Palmfett und Rizinusöl genutzt wurde, hat mein Rezept dann so ausgesehen:

220 Gramm Rindertalg, 200 Gramm Schweinetalg(-schmalz), 250 Gramm Kokosöl, 250 Gramm Olivenöl, 80 Gramm Rizinusöl.

Aussehen/Farbe … na ja, da muss ich mich nicht lange entscheiden, eine Old Brown Windsor Soap ist braun.

Auch hier sagen mir die alten Bücher und Rezepte im www, dass ich entweder braune Tonerden, Kaffee oder auch Karamell dazu nutzen kann, die Seife braun zu färben. Ich wollte Kaffee zum Braunfärben nutzen und Gabi hat mir dann aber den entscheidenden Tipp gegeben ... lt. Gabi kann auch Zuckercouleur zum Einfärben genutzt werden ...

Die früheren Seifen hatten eine Überfettung von 0%. Da die Seife dann aber auch benutzt werden soll, habe ich mich aber für eine Überfettung von 5% entschieden.

Die Seife an sich wurde eher schlicht gehalten aber den Stempel konnte ich mir dann doch nicht verkneifen ...

Für die Verpackung habe ich Cellophan gewählt, das durchaus schon zu dieser Zeit erfunden wurde. Die netten Seifenablagen habe ich Zimtkatze zu verdanken und den Packpapierbeutel habe ich einfach mit einer Prägemaschine geprägt.

Ich möchte mich auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Mitsiederinnen zu diesem Schieber bedanken. Es hat mir/macht mir richtig Spaß mit Euch zu diesem Thema eine Seife gesiedet zu haben. :f010:

LG
Eva

Benutzeravatar
hüttelputz
Beiträge: 8643
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:50
Wohnort: Salzburger Lungau

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von hüttelputz » Freitag 26. Juli 2019, 19:36

Liebe Eva!
Deine Old Brown Windsor Soap sieht ja wunderbar aus.
Die Verpackung ist auch sehr hübsch!
...mal eben so gebastelt, hihi, das ist eine feine Idee, mit dem Kraftpapier :smilie_girl_021:

Mich hatte der Schieber so sehr gereizt, aber so viele Packerl von Ö nach D, das ist ein bisschen sehr kostspielig. Daher hab ich begeistert mit gelesen und mitgefiebert.
Und nachdem Dein Rezept stand, dieses haargenau und frechweg kopiert.
Aaaber: ich hatte nach Zugabe der himmlisch duftenden Mischung sofort Seife am Stiel, die sich auch furchterregend aufheizte.
Mit einem Messer hab ich sie aus der Schüssel gehackt und unter Absingen diverser Beschwörungsformeln in eine Blockform gepresst. Die Seife rustikal zu nennen, ist noch viel zu vornehm.
Wurde dann teilweise geraspelt einer neuen Charge SL zugesetzt....
Ich bin also voller Ehrfurcht, wie schön die OBW sein kann, den Duft finde ich herrlich und die Seife wäscht sich auch unheimlich schön schaumig! (Also, ich hab ha das gleiche Rezept :c015: verwendet)

wolfundelfchen
Beiträge: 1819
Registriert: Samstag 31. März 2018, 15:25

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von wolfundelfchen » Freitag 26. Juli 2019, 19:39

Auch hier darf ich angeben..Ich hab eine.....Auch das Seifenkind hat mir eine Riesen Freude bereitet .Die Spannung wie sieht sie aus wie duftet sie..und ich sag euch sie duftet toll :s035: :s035: für mein Empfinden ein leicht herber Duft auch für mutige Männer geeignet
DANKESCHÖN liebe Eva für die Seife und die Orga dieses tollen Projektes.

Benutzeravatar
Brycha
Beiträge: 19232
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 21:38
.: Seifenbardin von der Schlei
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von Brycha » Freitag 26. Juli 2019, 22:05

Ich habe mich über meine Old Brown Windsor Seife sehr gefreut. Der Seifenname klang schon so "traditionell" und die Optik mit diesem wunderschönen Schnörkelstempel entsprach total meinen - hochgesteckten - Erwartungen.

Den Duft kann ich euch gar nicht beschreiben: er ist wirklich sehr vielschichtig - selber hätte ich das aus meinem ÄÖ-Bestand sicher nie so zusammengemischt, aber ich find den Duft richtig klasse!

Vielen Dank, liebe Eva!

Coco
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 26. April 2019, 20:54

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von Coco » Freitag 26. Juli 2019, 22:29

Der Duft klingt wirklich spannend, und die Seife wirkt sehr passend dazu!

Einen wirklich tollen Seifenschieber hast du da auf die Beine gestellt, herzlichen Glückwunsch! Es sind außergewöhnliche Seifen entstanden und ich habe interessiert mitgelesen. Da hätte ich im Nachhinein auch sehr gerne mitgemacht!
Liebe Grüße
Coco

Wichtelei

Benutzeravatar
dina
Beiträge: 1438
Registriert: Dienstag 16. Oktober 2012, 08:22
Wohnort: Bayern

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von dina » Freitag 26. Juli 2019, 22:31

Auch ich darf eine OBWS mein eigen nennen, und ich finde sie wunderschön. Sie sieht mit dem tollen Stempel richtig edel aus und der Duft ist absolut lecker, könnte tatsächlich auch als Männerseife durchgehen, wobei ich diese leicht herbe Note aber sehr mag - sagen wir einfach unisex! Ich freue mich schon aufs Anwaschen!
Liebe Grüße
dina

Mein Wichtelsteckbrief

Weitsteinerin
Beiträge: 342
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2015, 20:32
Wohnort: Scheibbs

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von Weitsteinerin » Freitag 26. Juli 2019, 22:45

Hallo lieber Schaumzwerg, nachdem ich alle deine Honigseifenrezepte probiere und das mit Erfolg, jedes Seifelein ein Hit, werde ich mich auch über dieses Exemplar stürzen. Bin schon neugierig auf den Duft. Kümmel hätt ich schon zu Haus ......hoffentlich gehts mir nicht so wie hüttelputz alles am Stecken.....
Dankeschön für deine wundervollen Ideen und für deine Liebenswürdigkeit die Rezepte mit uns zu teilen. Bist ein Schatz! :f010:

Liebe Grüße
Elisabeth

Benutzeravatar
Waldhexe
Beiträge: 1151
Registriert: Freitag 12. Februar 2016, 20:03
Wohnort: Aargau- Bayern

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von Waldhexe » Samstag 27. Juli 2019, 09:29

Die finde ich total super geworden.
Und solche Themen sind doch echt spannend. :smilie_girl_112:

Benutzeravatar
Alina-Seep
Beiträge: 1363
Registriert: Freitag 6. Januar 2017, 09:40
Wohnort: Küstennähe

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von Alina-Seep » Samstag 27. Juli 2019, 10:48

Deine Seife sieht mit dem Stempel total edel aus, schade, dass man durchs Internet nicht riechen kann, bei diesem Seifenschieber wäre das der Hit. :smilie_girl_112:

Benutzeravatar
flidibus
Beiträge: 1147
Registriert: Samstag 3. November 2018, 09:56

Re: Seifenschieber - "Historische Seifen" --> Old Brown Windsor Soap

Beitrag von flidibus » Samstag 27. Juli 2019, 13:38

Ja, Riechinternet wäre der Hit, alle unsere Schieberseifen duften wunderbar.
Die Old Brown Windsor Soap wunderbar herb/erdig und der Hauch Lümmel passt sehr gut dazu.
Liebe Schaumzwerg, nochmal vielen Dank für die tolle Seife und die Gesamtorganisation!
Liebe Grüße
Flidibus
Wichtelsteckbrief

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste